Albert Handelmann
Kindheit und Ahnen
Familie
Alte Heimat Dingelbe
Sport - Handball
Schule
Alabama USA 1965
Beruf und Ausklang
Minigalerie
GBS  Ehrenamt
Zeit zum Nachdenken
Marienkäfer auf Efeu
Freundbild Kunde
Gelbe Rosen
Troja Heute Zukunft
GBS Literatur
LINKS
Mein Gästebuch
Kloster zu Ottbergen
Kontakt + Impressum


Anzahl Besucher
seit August 2008

 Albert Handelmann
 Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande / honored with the Federal Cross of Merit on Ribbon

         

50er

 

60er

 

70er

 

80er

         

90er

 

2000

 

2010

 

2016

Kurzbiografie
 
Geboren 1946 in Hildesheim, wohnhaft in Mönchengladbach.
 
 
Nach der Volksschule (Dingelbe) begann ich im April 1960 eine Lehre als Kraftfahrzeugmechaniker in Hildesheim. Die Gesellenprüfung schloss ich im Herbst 1964 mit "gut" ab. Es folgte eine Weiterbildung bei der Bundesluftwaffe auf den Gebieten der Elektronik sowie Radar- und Computersysteme in den USA. In Abendform erlangte ich die Fachhochschulreife auf der Bundeswehrfachschule in Wilhelmshaven. Nach der Bundeswehrzeit studierte ich Computer-Technologie in Frankfurt am Main.
 
Anfang der 70er Jahre war ich zunächst im technischen Außendienst für diverse Computersysteme tätig. Gleichzeitig arbeitete ich als Fachlehrer für Hochgeschwindigkeitsdrucker, Magnetbandstationen, Maschinenprogrammierung und Datenfernübertragungseinheiten und bildete Techniker aus. Ab Mitte der 70er Jahre war ich im internationalen Bereich der Telekommunikation und Computerindustrie in leitenden Funktionen tätig.  Darüber hinaus war ich auch als Gastdozent an einer Technischen Universität tätig und hielt Vorlesungen über moderne Satellitenkommunikation sowie Wirtschaftsinformatik.
 
Ab Anfang der 80er Jahre leitete ich Geschäftsbereiche, verschiedene internationale und nationale Großprojekte und führte neue Technologien ein. An der Entwicklung von einem der ersten Email Systeme war ich wesentlich mit beteiligt.
 
Weiterhin dozierte ich in den verschiedensten Einrichtungen über die geschichtliche Entwicklung in der Telekommunikation und der Informationstechnologie IT.
 
Nach einer schweren Erkrankung am ganz seltenen Guillain-Barré Syndrom  ( GBS ) veränderte ich mein berufliches Engagement und übernahm den Bereich Qualitätsmanagement. Darüber hinaus fungierte ich auch als Auditor für interne Qualitätsprüfungen in einem großen deutschen IT Dienstleistungsunternehmen. 
 
Im Januar 2001 gründete ich mit einigen weiteren Betroffenen, die am Guillain-Barré Syndrom erkrankt waren, die GBS Initiative e.V. Bis April 2015 war ich Bundesvorsitzender dieser Patientengruppe. Seit April 2006 bin ich Ruheständler, engagiere mich noch ehrenamtlich in der Selbsthilfe und bin als mehrfacher Buchautor Mitglied bei einem Autorenstammtisch.
 
Im Januar 2011 wurde mir in einer Feierstunde im Rathaus Mönchengladbachs in Anwesenheit von 30 Gästen das Bundesverdienstkreuz am Bande für mein soziales Engagement verliehen.
 

Lebensmotto:

 Gute Ideen nicht bis zur Unbrauchbarkeit verbessern

 Meine Zitate

Zum Umgang mit Geld

 Man kann mit relativ wenig Geld sehr viel
und mit sehr viel Geld relativ wenig machen.
Der Unterschied liegt im Management.
 
 
Zum Umgang mit „Mobbern“
 
Der Bessere ist immer derjenige,
den man versucht zu benachteiligen.
 
Zum Umgang mit "Schlaumeiern und Klugrednern"

Dummheit wirkt gelegentlich intelligent,
Intelligenz stellt sich gelegentlich dumm.
 
Die 3 Sichtweisen in das sichere CHAOS
 
Erst fehlt die Weitsicht
dann  die  Übersicht
und zum Schluss die Einsicht

 

Kopierrechte an allen Bildern auf den folgenden WEB Seiten vorbehalten